frischer und
bewusster essen


Candida Diät

Bei dieser Ernährung handelt es sich tatsächlich um eine Diät aufgrund einer spezifischen medizinischen Indikation, nämlich dem Befall mit einem Pilz (i.d.R. Candida albicans). Neben einer medikamentösen Behandlung spielt die Ernährungsumstellung zur Heilung eine wichtige Rolle. Den Hefepilzen soll ihre hauptsächliche Nahrung entzogen werden: Zucker. Hiervon sind prinzipiell alle Süßungsmittel und leicht verdauliche Kohlenhydrate betroffen. Auch Fructose und damit Obst sollte gemieden werden.

Eine Ausnahme bildet die Laktose, der Milchzucker. Dieser kann durch die Hefepilze nicht verstoffwechselt werden, stellt aber darüber hinaus noch eine gute Nährstoffquelle für die „guten“ Darmkeime wie Laktobazillen dar. Meiden sollte man außerdem Alkohol, Hefeprodukte und stark verarbeitete Getreideprodukte.

Eine solche Antipilzdiät kann über Wochen oder Monate nötig sein, daher muss auf eine geeignete Zusammensatzung und gute medizinische Beratung geachtet werden.

zurück | nach oben