frischer und
bewusster essen


Muskatkürbis

Art: Moschus-Kürbis
Besonderheit: kann sehr groß werden
Geschmack: süßlich, leicht nach Muskat
Verwendung: gebacken, als Suppe, in Süßspeisen, als Brei

Obwohl zu den Moschuskürbissen gehörend, wie auch der Butternusskürbis, unterscheiden sich beide doch stark in Aussehen, Verwendung und Geschmack.

Ein Muskatkürbis kann sehr groß werden (bis zu 50 kg, manchmal sogar noch mehr), daher wird er häufig in Teilen oder Scheiben angeboten und nicht als ganze Frucht verkauft.

Seine Wand weist deutliche Rippen auf, die Farbe variiert von grünlich-orange – dunkelgrün oder braun. Hat man ein dunkelgrünes Exemplar vor sich, so weiß man, dass es noch unreif ist.

Trotz seiner Größe besitzt er nur relativ wenige Kerne, was mehr Raum für das Fruchtfleisch lässt. Auch er wird in Südamerika ganzjährig angebaut, er wird aber auch aus Frankreich und Griechenland importiert.

Das Fruchtfleisch selbst kann in der Fabre von gelb bis kräftig orange variieren und weist einen süßlichen Geschmack auf und soll leicht an Muskat erinnern (wovon er seinen Namen hat).

Beliebt ist sein Fleisch ebenfalls in Suppen, Cremes, Kuchen oder gedünstet und gebacken.

Muskatkürbis-Rezepte findest du hier.

zurück | nach oben