frischer und
bewusster essen


Vitamine

Vitamin B1

Vitamin B1

Vitamin B1, auch Thiamin genannt, gehört zur Gruppe der wasserlöslichen B-Vitamine. Der Körperbestand an Thiamin (30 mg) liegt vor allem im Muskel, aber auch in Leber, Niere und Gehirn vor.

Copyright ©Shutterstock;Flat Design

Vitamin B2

Vitamin B2 wird auch Riboflavin genannt und gehört zu der Gruppe der wasserlöslichen Vitamine. Es ist sehr lichtempfindlich.

Niacin

Niacin

Niacin gehört zu der Gruppe der B-Vitamine und ist wasserlöslich. Das Vitamin wird vorrangig in der Leber, den roten Blutkörperchen (Erythrozyten) und in den Geweben gespeichert.

Artikel lesen: Pantothensäure

Pantothensäure

Pantothensäure ist wasserlöslich und zählt zur Gruppe der B-Vitamine. Seine biologischen Wirkungen sind universell, da es als Bestandteil eines Coenzyms an zahlreichen Reaktionen beteiligt ist.

Biotin

Biotin

Biotin ist wasserlöslich und zählt zur Gruppe der B-Vitamine. Historisch wurde es auch als „Vitamin H“ bezeichnet, da es wichtig für eine gesunde Haut ist.

Vitamin B12

Vitamin B12

Vitamin B12 ist der Sammelbegriff für Cobalamine. Im menschlichen Körper sind etwa 2-5 mg Vitamin B12 gespeichert, wovon sich 50-90 % in der Leber und etwa 30 % in der Muskulatur befinden.

Copyright ©Shutterstock;Flat Design

Vitamin K

Vitamin K zählt zu den fettlöslichen Vitaminen und ist der Sammelbegriff für verschiedene Substanzen mit Vitamin-K-Wirkung. Für den Menschen sind vor allem das in Pflanzen vorkommende Vitamin K1 (Phyllochinon) und das von Bakterien synthetisierte Vitamin K2 (Menachinon) von Bedeutung.